Am 18.06.2020 erschien folgender Beitrag im „Staufer-Kurier“, dem Amtsblatt der Stadt Waiblingen, unter der Rubrik „Stadträte haben
das Wort“,

Als ich Ende Februar meinen letzten Beitrag geschrieben hatte, war der Corona-Virus bei uns gerade im Anflug. Noch konnte sich kaum einer vorstellen, welche Auswirkungen das Virus auf unser aller Leben und Gewohnheiten haben würde. Jetzt sind wir noch mittendrin und hoffen, dass sich das Leben wieder normalisieren wird.

In dieser Zeit gibt es wichtige Themen, die beraten werden müssen, doch in der kommenden Gemeinderatssitzung müssen wir erstmal über Katzenkastration und Katzenverordnung diskutieren.

Meiner Meinung nach wäre die Priorität andersrum und wir sollten zuerst überlegen, was wir tun können, Kindern und auch Erwachsenen in dieser besonderen Zeit zu helfen und sie zu unterstützen. Mittlerweile haben zwar viele Menschen die Möglichkeit genutzt, wieder zusammenzukommen und das Familienleben zu intensivieren. Leider mussten aber viele Familien in der Zeit des Shutdown extrem unter dieser Situation leiden: Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit und existentielle Krisen sowie die Distanz untereinander haben die Familien sehr belastet, psychischer Druck und leider auch die Gewalt haben zugenommen, worunter besonders Kinder leiden mussten. Daher ist es jetzt in Zeiten der Lockerung wichtig, dass wir uns als Gesellschaft solidarisch umeinander kümmern und füreinander da sind.

Nutzen Sie doch jetzt auch wieder die Möglichkeiten in der Natur, beim Sport oder kleinen Treffen mit Freunden, den Umständen angepasst, neue Kraft zu tanken. Die Anlagen der vergangenen Remstalgartenschau eignen hierfür immer noch hervorragend. Eine ideale Möglichkeit des Ausgleichs bietet auch die Kultur. Besuchen Sie die wieder eröffnete Galerie Stihl mit der tollen Ausstellung von Marion Eichmann. Lassen Sie sich dort entführen in die Metropolen der Welt, in die wir zur Zeit noch nicht reisen können. Hoffen wir zusammen auf ein baldiges Ende dieser Situation und wieder „normale“ Zeiten.

Ihnen alles Gute!